„KMM-Notfall-Nummer“

Sollten Sie aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) an Tagen mit Präsenzveranstaltungen außerhalb der Geschäftszeiten Kontakt zu uns aufnehmen wollen, dann erreichen Sie uns mobil unter 0174 / 6828566.

Präsenzveranstaltungen Fernstudium Add to google calendar
Fr 8th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Grundlagen der Kommunikation
Die Präsenzveranstaltung macht an grundlegenden Beispielen erlebbar, wie Kommunikationsprozesse auf der Basis von Dramaturgie und Inszenierung gesteuert und gestaltet werden können.
Jeder Kommunikationsprozess wird betrachtet als ein fundiertes Zusammenspiel aus Dramaturgie und Inszenierung. Dominant ist die Dramaturgie. Sie fragt nach dem Empfänger und was er verstehen kann – und was er verstehen und empfinden soll.
Auf dieser Basis wird anschließend die Inszenierung entwickelt ...


Dozent: Michael Esser
Raum: n.n.
Show in Google map
KMM Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264, 22767 Hamburg, Deutschland
Fr 8th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Konflikt- und Krisenmanagement – Kommunikations- und Kameratraining
Eine der Grund-PR-Weisheiten lautet: Es ist nicht die Frage, OB die Krise kommt, sondern WANN.
Unfälle, technisches Versagen, menschliche Verfehlungen, negative Presse - Krisen passieren in aller Regel plötzlich und ohne jede Vorwarnung; nur in seltenen Ausnahmefällen ist eine Krise rechtzeitig vorhersehbar. Und: Sie kann jeden treffen. Dann befinden Sie sich von einer Minute zur anderen in einem gnadenlosen Wettlauf mit der Zeit und mit den Medien - dabei geht es um nichts weniger als Ihr Image, Ihre Reputation, kurz: um Ihr berufliches und finanzielles Überleben.
Die gute Nachricht: Man kann sich auf jede potentielle Krise vorbereiten, um im Ernstfall keine kostbare Zeit zu verlieren. Obwohl jede Krise anders ist, gibt es feste Größen zu Ablauf und Management solcher Ausnahmesituationen. Dabei kommt der professionellen Kommunikation mit den Medien eine zentrale Bedeutung zu, deren Missachtung zu weit größeren Imageschäden führen kann als die Krise selbst. Mit dem richtigem "Handling" kann eine Krise aber auch zur Chance werden.


Dozent: Christiane Bischof
Raum: n.n.
Show in Google map
Mainz, Deutschland
Sa 9th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Transformation im Kulturbereich / Publikumsforschung

Thema des Seminars ist der Funktionswandel der kulturellen Öffentlichkeit, der mit dem Wandel unserer Gesellschaft ein-hergeht und das veränderte Nutzerverhalten in nahezu allen öffentlich geförderten Kultureinrichtungen. Das Publikum hat sich deutlich diversifiziert, neue Kulturen der Freizeitgestal¬tung, der Persönlichkeitsbildung und des soziokulturellen Ver¬hal¬tens sind entstanden. Vorgestellt wird, wie die Ver¬änderungen erforscht (Stand der aktuellen Publikums¬for¬schung) werden und wie Kulturbetriebe darauf reagieren, wie neue Formate, Strukturen und nachfrage¬orien¬tierte Inhalte zur Realisierung kultureller Teilhabe entwickelt werden können. Dazu werden Lebens-welttheorien neben aktuellen Analysen des Kulturpublikums und Nutzerstudien, Strategien der Besucher¬orientierung (Audience Development) sowie praktische Beispiele von sich transformierenden Kultur¬einrichtungen vorgestellt

Dozent: Dr. Eckhard Braun

Raum: n.n.
Show in Google map
Stiftung Bach-Archiv Leipzig, Thomaskirchhof 15, 04109 Leipzig, Deutschland
Fr 15th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Unternehmerische Kulturförderung
Das Thema wird zunächst im gesellschaftspolitischen Rahmen verortet („Staat vs. Privat“)
Es wird Bezug genommen auf die einzige wissenschaftlich erhobene und veröffentlichte Studie zum Thema. Die Studie ist entstanden in Kooperation wischen der Universität zu Köln, dem Handelsblatt und dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft und wurde im Jahr 2010 veröffentlicht. Sie bietet sehr grundlegende und relevante Ergebnisse, die vorgestellt und diskutiert werden. Zudem werden noch die ersten Zwischenergebnisse einer neuen, noch nicht veröffentlichten Studie der Freien Universität Berlin und dem dortigen Institut für Kultur- und Medienmanagement vorgestellt und diskutiert.

Um die Bandbreite unternehmerischer Kulturförderung zu verdeutlichen und einzelne Aspekte zu vertiefen, werden zudem unterschiedliche Praxisbeispiele unternehmerischer Kulturförderung von Unternehmen wie z.B. ECE, Gasag, Audi, Mercedes Benz oder Haspa vorgestellt und diskutiert.
Ein Praxisbeispiel zum Thema „Kulturförderung & Medienumgang“ rundet die Veranstaltung ab.


Dozent: Prof. Dr. Tobias Wollermann
Raum: n.n.
Show in Google map
KMM Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264, 22767 Hamburg, Deutschland
Fr 15th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Kolloquium für Bachelor und Master

Im Rahmen des Feedbacks zu den Abschlussarbeiten sollen die Teilnehmer Hinweise zum Abfassen der Arbeit bekommen. Zusätzlich sollen die Argumentationsfähigkeiten der Teilnehmer trainiert werden.

Dozent: Jens Klopp u. Jens Klopp
Raum: n.n.
Show in Google map
KMM Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264, 22767 Hamburg, Deutschland
Sa 16th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Kunst und Kultur in der Gesellschaft

Die Veranstaltung behandelt das Thema „Kunst und Kultur in der Gesellschaft“. Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt: Unter welchen Rahmenbedingungen findet Kulturmanagement (vor allem in Deutschland) gegenwärtig statt? Welche Veränderungen zeichnen sich ab? Inwiefern können diese Veränderungen als Chance für Kulturmanager verstanden und genutzt werden? Welche Kompetenzen sind hierbei erfolgskritisch? Wo und wie können sie erworben werden?

Dozent: Prof. Reinhard Strömer
Raum: n.n.
Show in Google map
KMM Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264, 22767 Hamburg, Deutschland
Sa 16th Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Audience Development. Strategische Produktpolitik für Kulturbetriebe
Die Kultureinrichtungen sehen sich in den letzten Jahren mit einem massiven demografischen Wandel, aber auch kulturellen Wertewandel konfrontiert, der es notwendig macht, sich systematisch und strategisch mit den veränderten Bedingungen potentieller Publikumsschichten auseinanderzusetzen. Bei einem Massenfreizeitangebot gepaart mit Informationsüberflutung hat Massenmarketing seine Effizienz verloren.
Will ich neue Zuschauer gewinnen oder das bestehende Publikum enger an mich binden, dann bedarf es einer Kulturangebotsentwicklung, die sich zielgruppenorientiert ausrichtet und zeitgemäße Instrumente der Besucherorientierung anwendet.


Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
Raum: n.n.
Show in Google map
Frankfurt am Main, Deutschland
Fr 22nd Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Wie können Museen Gemeinschaft stiften? Community Building als neues Thema des Museumsmanagements: Fallbeispiele
Doug Borwick hat 2012 in seiner einflussreichen Publikation »Building Communities, not Audiences« verdeutlicht, dass kulturelle Teilhabe lebendige Netzwerke und in Gemeinschaften engagierte Akteure voraussetzt. In der Diskussion neue Beteiligungsformen tritt das Community Building an die Stelle des Audience Development, denn es zeichnet sich ab, dass wirksame Veränderungen vor allem in lebendigen bzw. »reaktivierten« lokalen Gemeinschaften stattfinden.

Community Building im Museum zielt auf die Förderung einer lebendigen Bürgergesellschaft und setzt auf die Etablierung des Museums als „guten Nachbarn“. Konkret geht es darum, verschiedene Akteure eines lokalen Raums dazu zu motivieren, sich am Leben im Museum zu beteiligen und ihre Stimme zu Gehör zu bringen.

Die Präsenzveranstaltung geht anhand zahlreicher Fallbeispiele der Frage nach, wie sich Museen mit den Mitteln des Community Building in Ankereinrichtungen und neue kooperative Räume verwandeln lassen, wenn sie eine erweiterte oder veränderte Nutzung erfahren.


Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann

Raum: n.n.
Show in Google map
KMM Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264, 22767 Hamburg, Deutschland
Sa 23rd Mrz
10:00
18:00
Add event to google
Strategieentwicklung in Kulturpolitik und -management

Kenntnisse der Methoden zur Strategieentwicklung sind in der durch rasante gesellschaftliche Entwicklungen (Globalisierung, Pluralisierung, Individualisierung, Eventisierung und Digitalisierung) geprägten Umwelt des Kulturmanagements wichtiger denn je. Eine strategische Analyse der Situation und des Umfelds, in denen sich eine Kulturinstitution oder ein Kulturprojekt bewegt, dient dazu, rechtzeitig Trends zu erkennen und fundierte Konzepte zu entwickeln. Hieran schließt sich die Formulierung von internen und externen Zielen an, die bei der Steuerung der Prozesse, dem Einsatz und der Gewinnung zusätzlicher Ressourcen beachtet und umgesetzt werden sollen. Wesentliche Herausforderungen ergeben sich für das Kulturmanagement, wenn es um die Einleitung und Gestaltung von Veränderungsprozessen in vorhandenen (festgefahrenen) Strukturen geht. Personalentwicklung und -führung werden als strategische Aufgabenfelder behandelt, auch anhand von realen Beispielen aus der Beratungspraxis des Referenten.

Dozent: Prof. Dr. Oliver Scheytt

Raum: n.n.
Show in Google map
Essen, Deutschland