Wie es in ihrer Antidiskriminierungsrichtlinie heißt, legt die Hochschule für Musik und Theater „Wert auf einen fairen Umgang aller Menschen miteinander am Arbeits- und Studienplatz im Bereich der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und innerhalb ihrer gesetzlichen Aufgaben. Sie fördert deshalb die respektvolle Zusammenarbeit von Beschäftigten und Studierenden auf allen Funktionsebenen in Studium, Lehre, Kunst, Forschung und Dienstleistung. Benachteiligung, Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt stellen eine Verletzung der Persönlichkeitsgrenzen und der Rechte von Betroffenen dar und werden an der Hochschule nicht geduldet“. Die Richtlinie dient als Grundlage für die Antidiskriminierungsarbeit der Hochschule und wird derzeit insbesondere bezüglich der Verfahrensweise bei schwierigen oder diskriminierenden Situationen an der HfMT überarbeitet.

Im Folgenden sollen existierende Beratungsangebote der HfMT aufgelistet, das aktuelle Verfahren bei einer schwierigen oder diskriminierenden Situation an der HfMT dargestellt und auf weitere Informationen zu Antidiskriminierung an der HfMT verwiesen werden (derzeit nur teilweise basierend auf der Richtlinie bis zu der Fertigstellung ihrer Überarbeitung).

Beratungsangebote der HfMT

Mehr Informationen

Bei schwierigen oder diskriminierenden Situationen stehen folgende Beratungsangebote an der HfMT zur Verfügung:

Für Alle (Studierende, Mitarbeitende und Gäst:innen)

Vertrauensrat

Der Vertrauensrat ist eine Anlaufstelle bei Schwierigkeiten in allen Bereichen an der HfMT und er versteht sich als Teil des Konfliktmanagements der Hochschule. Der Vertrauensrat besteht aus Angehörigen aller Statusgruppen und alle Studierenden und Mitarbeitenden können sich an ihn wenden.

E-Mail fürs KMM: mascha.wehrmann@hftmt-hamburg.de, andreas.heiss@hfmt-hamburg.de

Gleichstellungsbeauftragte:r der Hochschule

Die Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule beraten den Hochschulsenat und das Präsidium im Sinne des Gender Mainstreamings, das die strukturelle Gleichstellung der Geschlechter als Querschnittsaufgabe ansieht. Außerdem wirken sie in der Akkreditierungskommission mit und vertreten die Hochschule in der Landes- und in der Bundeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten und in anderen gleichstellungsrelevanten Netzwerken.

E-Mail: karin.holzwarth@hfmt-hamburg.de, martina.bick@hfmt-hamburg.de

Gleichstellungsbeauftragte:r der Studiendekanate

Gleichstellungsbeauftragte der Studiendekanate begleiten und begutachten sämtliche Berufungsverfahren und die Einstellung von wissenschaftlich-künstlerischen Mitarbeiter:innen, z.T. auch Lehrbeauftragten und sind beratende Mitglieder ihrer Studiendekanatsräte.

E-Mail fürs KMM: annett.baumast@hfmt-hamburg.de, mira.riebau@hfmt-hamburg.de

Beauftragte:r für Menschen mit Behinderung (für den akademischen Bereich)

In Schwerbehindertenangelegenheiten können sich Studierende und Lehrende an den:die Beauftragte:n für Menschen mit Behinderung wenden.

E-Mail: hans.georg.spiegel@hfmt-hamburg.de

Familienbüro

Seit dem 2014 ist die HfMT als „familiengerechte Hochschule“ lizensiert und arbeitet seitdem daran, anhand von verschiedenen Handlungsfeldern, die Studien- und Arbeitsbedingungen familiengerecht(er) zu gestalten.

E-Mail: tanja.tangermann@hfmt-hamburg.de

Sprechstunde Musik + Gesundheit

Die Arbeitsstelle will die Sensibilisierung für die Gesunderhaltung (Gesundheitskompetenz) beim Musizieren, Unterrichten und Auftreten fördern. Dabei wird sie in Prävention, Beratung, Therapievermittlung und Forschung tätig.

E-Mail: musikersprechstunde@uke.de

Kommission zur Aufarbeitung der Vergangenheit

Bei Gesprächsbedarf für in der Vergangenheit liegende Fälle von Belästigung und Gewalt an der Hochschule kann sich an die Kommission gewandt werden.

E-Mail: kommission-adv@hfmt-hamburg.de

Ethikrat

Der Ethikrat denkt darüber nach, worin ein respektvoller, konstruktiver und lebendiger Umgang aller Beteiligten in der Hochschule besteht, wie dieser gefördert werden kann und wie wir mit den unterschiedlichen Zielvorstellungen und der hohen Diversität eine gemeinsame Hochschule gestalten können.

E-Mail: ethikrat@hfmt-hamburg.de (nicht individuell beratend)

Diversity-Steuerungsgruppe

Die Diversity-Steuerungsgruppe setzt sich für die Sichtbarkeit von Vielfalt an der Hochschule ein und ist für die Entwicklung eines Diversity-Konzeptes für die Hochschule verantwortlich.

E-Mail: diversity@hfmt-hamburg.de (nicht individuell beratend)

Für Studierende

AStA

Der AStA vertritt die Interessen aller Studierenden der Hochschule und agiert als Verbindung zwischen der Hochschulleitung, Verwaltung und Studierendenschaft der HfMT.

E-Mail: asta@hfmt-hamburg.de

Awareness-Team

Das Awareness-Team der HfMT Hamburg ist eine rein studentische Interessensgruppe mit dem Ziel, Bewusstsein für Diskriminierungen zu schaffen und Betroffene zu unterstützen.

E-Mail: awareness@hfmt-hamburg.de

International Office

Die Unterstützung und Förderung ausländischer und deutscher Studierender ist selbstverständlicher Bestandteil der internationalen Ausrichtung der HfMT.

E-Mail: international@hfmt-hamburg.de

Career Center

Das Career Center unterstützt mit berufsrelevanten Themen, Beratung und Qualifizierung Studierende und Alumni dabei, ihre Berufswege selbständig zu gestalten.

E-Mail: cc@hfmt-hamburg.de

Hotline für Heikles

Hotline für Heikles ist eine telefonische Erstberatung für Studierende der HfMT. Die Sprechzeiten sind montags, mittwochs und freitags von 14-16 Uhr.

Telefon: 01590 10 75 206 (Extern)

Psychologische Studierendenberatung

Die Psychologische Beratung ist ein kostenfreies Angebot, welches Studierende dabei unterstützt, persönliche und alltagsbezogene Herausforderungen, studienbezogene Schwierigkeiten oder psychische Probleme zu bewältigen.

Anmeldung unter: https://www.psychologische-beratung.uni-hamburg.de/ (Extern)

Zusätzlich zu der psychologische Studierendenberatung gibt es die Möglichkeit für Studierende aller Fachrichtungen, eine Einzelberatung durch eine externe Dipl. Psychologin aus dem Bereich „Musik und Gesundheit“ zu bekommen.

E-Mail: eva.bleckwedel@hfmt-hamburg.de

Für Mitarbeitende (Verwaltung, Lehre, Forschung)

Personalrat

Als gewähltes Gremium aller Beschäftigten im öffentlichen Dienst an der Hochschule überwacht der Personalrat, dass die Rechte und Schutzvorschriften der Beschäftigten eingehalten werden.

E-Mail: personalrat@hfmt-hamburg.de

Gleichstellungsbeauftragte:r der Dienststelle

Gleichstellungsbeauftragte gemäß Hamburgischem Gleichstellungsgesetz begleiten Einstellungsverfahren für das technische und Verwaltungspersonal.

E-Mail: gleichstellung@hfmt-hamburg.de

Beauftrage:r der Dienststelle für Menschen mit Behinderung

In Schwerbehindertenangelegenheiten kann sich Verwaltungspersonal an den:die Beauftragte:n für Menschen mit Behinderung wenden.

E-Mail: birger.von.leesen@hfmt-hamburg.de

Dual Career Netzwerk

Die HfMT unterstützt Partner:innen von an die HfMT berufenen Professor:innen bei der Suche nach passenden Stellenangeboten in Hamburg und Umgebung.

E-Mail: martina.kurth@hfmt-hamburg.de

Was tun bei einer schwierigen oder diskriminierenden Situation an der HfMT?

Bei einer schwierigen oder diskriminierenden Situation am KMM kann die erste Anlaufstelle mit beratender Funktion der Vertrauensrat sein. Dabei sind direkte Ansprechpersonen für das KMM Mascha Wehrmann und Andreas Heiß. Sie leiten zielgerichtet zum entsprechenden Beratungsangebot für die konkrete Situation weiter und/oder informieren über Rechte, Vorgehens- und Handlungsmöglichkeiten. Neben den Mitgliedern des Vertrauensrat können je nach Situation selbstverständlich auch alle anderen Beratungsangebote oder die jeweils vorgesetzte Person angesprochen werden. Studierende am KMM können sich zusätzlich an die Gleichstellungsbeauftragten des Instituts oder an die Awareness-Studierenden ihres Jahrganges bzw. ihres Studiengangs wenden und um Unterstützung bitten.

Folgend auf diese Vorfallsmeldung und Erstberatung, die vertraulich behandelt und dokumentiert werden, können bei Bedarf Maßnahmen auf Grundlage der Antidiskriminierungsrichtlinie (Ziffer 7) wie z.B. vertrauliche Klärungsgespräche stattfinden oder dann im nächsten Schritt eine offizielle Beschwerde eingereicht werden.

Downloads und weitere Informationen zu Antidiskriminierung

Die Grafiken sind angelehnt an die Grafiken des Critical Diversity Blogs der UdK Berlin.