Foto (© Maria Pallasch): V.l.n.r.: Prof. Dr. Reinhard Flender, Prof. Elmar Lampson, Prof. Dr. Dirk Dünnwald, Prof. Dr. Tobias Wollermann, Prof. Iris Siegfried mit ihrem Vater, Prof. K.-Michael Karnstedt

Kurz bevor im Oktober der 30. Jahrgang am Institut KMM sein Studium antritt, freut sich das Instituts-Team über die Verleihung einer § 17-Professur an Iris Siegfried. Auf Initiative von Institutsleiter Prof. Dr. Reinhard Flender und Prof. Dr. Dirk Dünnwald, Sprecher der Fachgruppe Recht, gelang die Berufung, nachdem KMM-Institutsrat und HfMT-Senat für die Verleihung einer Honorarprofessur votiert hatten. Am 5. September 2018 überreichte der Präsident der Hochschule, Prof. Elmar Lampson im Kreise von Kollegen und Wegbegleitern die Ernennungsurkunde. Prof. Iris Siegfried folgt Prof. Dr. Peter Ruzicka nach, der zum Ende des Sommersemesters 2018 nach 30 Jahren seine ehrenamtliche Lehrtätigkeit für die Hochschule beendete.

Iris Siegfried ist Rechtsanwältin und Musikerin. Sie ist bereits seit 2008 als Dozentin am Institut für Kultur- und Medienmanagement tätig – und als KMM-Alumna dem Institut noch länger verbunden. Vor großem Publikum moderierte Iris Siegfried am 18. November 2017 die Jubiläumsfeier anlässlich von 30 Jahren Kulturmanagementlehre an der HfMT. Prominenz erlangte sie als Mitbegründerin des weiblichen Quartetts „Salut Salon“, das seit 2002 nationale und internationale Erfolge feiert. Im Oktober 2011 erhielt Iris Siegfried das Bundesverdienstkreuz für ihr Engagement in der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Im Jahre 2015 wurde sie „Ehren-Alster-Schleusenwärterin“ – eine Auszeichnung für Hamburger, die sich als Botschafter der Hansestadt in der Welt verdient gemacht haben. Im Jahre 2016 schließlich erhielt Frau Siegfried mit ihrem Quartett „Salut Salon“ den ECHO Klassik in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.