Im Rahmen des 25-Jährigen organisierten Studenten und Studentinnen des 23. Jahrgangs bereits einen Thementag zu „Internet und digitale Gesellschaft“ im Rahmen der Bloggerkonferenz re:publica 2012.

Nun stand das Thema „Internationales“ auf dem Programm. Es durfte und sollte also in die Ferne geschweift werden!

 

Wie funktioniert Kulturpolitik in Afrika und Asien?

Wo kann man Informationen zu Kultur-Kooperationen in Europa bekommen?

Und wie sind die verschiedenen Creative Economies der Welt im Vergleich aufgestellt?

Um sich besser kennenzulernen und in die richtige Fernweh-Stimmung zu kommen, begann das Programm mit Kulturschnappschüssen: kurzen Geschichten und Fotos von Kultur(Ereignissen), die die KMM-Studenten im Ausland  bereits erlebt hatten. Nach einem Ausflug nach Kolumbien, Italien, Alaska,  die Niederlande, Thailand oder Indien, folgte ein Überblick über die „Creative Economies Worldwide“. Der erste Gast des Tages war Alexander Schwartz. Er promoviert derzeit zu dem Thema verschiedener Fördermöglichkeiten von Kulturwirtschaft weltweit. Nach einem kurzen Einblick in die internationalen Kultur-Kooperationen auf europäischer Ebene ging die Gruppe in die wohlverdiente Mittagspause. Diese passte mit Fingerfood aus aller Welt und feinstem Borschtsch ganz zum internationalen Motto des Tages.

Thementag International Culture am Institut KMM (Foto: Kateryna Olenska)
Thementag International Culture am Institut KMM (Foto: Kateryna Olenska)

Nach der Mittagspause besuchte der zweite Gast des Tages das Institut KMM: Die Sinologin Julia Dautel arbeitet bei der Kulturbehörde Hamburg und ist dort im Referat Internationaler Kulturaustausch für Asien und Amerika zuständig. Sie bot einen spannenden Einblick in die Hamburger Kulturpolitik und in ihren Arbeitsalltag. Am frühen Nachmittag des Tages bekam das KMM dann noch einmal Besuch von ganz weit her: Professor Beili Zhang vom Department of Art Management des Tianjin Conservatory of Music hielt zusammen mit sieben mitgereisten Studenten aus China einen Vortrag über die Ausbildungssituation von Kulturmanagern in China.

Prof. Zhang Beili (Lehrstuhl für Kultur- und Kunstmanagement, Musik Konservatorium Tijanjin)
Prof. Zhang Beili (Lehrstuhl für Kultur- und Kunstmanagement, Musik Konservatorium Tijanjin)

Dieser Blick über den deutschen Tellerrand hat nicht nur neue Erkenntnisse gebracht, sondern auch Lust auf mehr gemacht! Für die kommenden Semester sind bereits neue internationale Aspekte des Kultur- und Medienmanagements als Teil der KMM-Curricula geplant. Auch die Durchführung englischsprachiger Seminare und Vorlesung soll – gleichermaßen mit der Aufnahme neuer ERASMUS-Partnerschaften miteuropäischen Partnerhochschulen – weiter verstärkt und gefördert werden.